Miami: The 10 Best Things to Do

Packt die Badehose ein…und die Sonnenbrille, denn es ist Zeit für euren nächsten Trip nach Miami alias the sunshine city. Die Stadt im Süden Floridas hat sehr viel zu bieten, meine Top-Liste habe ich euch hier zusammengestellt.

1. Früh aufstehen und bei Sonnenaufgang am South Beach entlang cruisen

Das Licht in Miami ist etwas ganz besonderes und gerade früh morgens, wenn die Sonne hinter dem Meer am Horizont aufgeht, taucht sie South Beach in eine bezaubernde Stimmung. Was gäbe es da schöneres als mit dem Rad den Strand entlang zu fahren und danach im Art Déco Viertel bei einem Kaffee zu beobachten, wie die Stadt langsam wach wird? Fahrräder könnt ihr an einer der zahlreichen Mietstationen am Strand leihen.

2. Einen Spaziergang in den Gärten der Villa Vizcaya machen

Ganz anders aber keinesfalls weniger glamourös als der South Beach ist die Villa Vizcaya. Hier findet ihr echten italienischen Glamour mitten im legendären Coconut Grove District. Ursprünglich ein Familienanwesen, ist die Villa heute ein Museum mit riesigem Garten, der gerade an warmen Tagen zum Relaxen einlädt.

 

3. Einen Cheesecake im Big Pink essen

Amerikanischer Chessecake ist mein all-time favorite Dessert in den USA. Im Big Pink wird die Zuckerbombe im Barbie-Ambiente und natürlich amerikanischem XXL-Format serviert.

4. Wyndwood´s Kunst erkunden

Streetart Fans wird in dieser speziellen Form der Open Air Galerie das Herz aufgehen. Auf einem 7000 Quadratmeter großen Areal haben sich Künstler aus aller Welt mit farbenfrohen Wandmalereien verewigt. In der Gegend gibt es trendige Coffee Shops, Boutiquen, Brauereien und Kunstgalerien. Wem das noch nicht reicht, der zieht in den direkt angrenzenden Design District weiter. Davor im „Kush“ oder „Jimmy’z Kitchen“ mit einem Snack stärken!

5. Einen Tag am South Beach verbringen

Nirgends in Miami zeigt sich der Lifestyle der Stadt mehr als in South Beach. Bunt bemalte Lifeguardhütten, definierte Körper in knappen Bikinis oder Badehosen, und Surfer, die wirklich surfen können. Sie alle zelebrieren am South Beach amerikanische Gelassenheit. Auch wenn ihr nicht die typischen Sonnenanbeter seid, die sich stundenlang an den Strand legen, gehört das bei einem Miami-Besuch einfach dazu.

6. Durch Little Havana schlendern

In Little Havanna zeigt sich Miami von seiner Multi-Kulti Seite. Sobald ihr auf der Calle Ocho seid (die eigentlich 8th Street heißt) fühlt ihr euch definitv nicht mehr, als wärt ihr in den USA. Lateinamerikanische Musik beschallt euch von allen Seiten. Sie kommt über Lautsprecher aus Plattenläden, Galerien und Restaurants.

7. Am Abend auf der Lincoln Road flanieren und einen Drink in der Rooftop-Bar Juvia nehmen

Auf der Lincoln Road erwartet euch ein 10-Block-Shopping Mekka, das in dieser Form für die USA außergewöhnlich ist. Denn normalerweise halten sich die Amerikaner lieber in voll-klimatisierten Mails auf. Auch kulinarisch wird hier einiges geboten. Direkt im Herzen der Lincoln Road befindet sich die Rooftop-Bar Juvia, die mit dem wohl besten Blick über Miami Beach und das Meer aufwartet. Die Cocktails und das japanisch-peruanische Essen ist erste Klasse, leider aber auch die Preise. Wer seinen Absacker lieber direkt am Strand zu sich nehmen möchte, dem empfehle ich das Watr, das sich auf dem Dach des 1 Hotel South Beach befindet.

8. Den Sonnenuntergang beim Picknick in Key Biscayne beobachten

Key Biscayne ist einer der abgelegenen Stadtteile von Miami. Zur Abwechslung gibt es hier etwas Ruhe vom wuseligen und bunten Treiben der pulsierenden Stadt. Nehmt euch am besten einen Picknick-Korb mit und genießt den Sonnenuntergang am Bill Baggs Cape Florida State Park.

9. Venetian Pool

Auch für die Strand-und Meermuffel unter euch hat Miami eine Lösung: den Venetian Pool. Er zählt zu den schönsten Pools in den USA und ist sogar im „National Register of Historic Places“ gelistet. Das Schwimmbecken kommt völlig ohne chemische Zusätze aus, denn das Wasser stammt aus artesischen Quellen und wird im Sommer jeden Tag geleert und komplett neu befüllt.

10. Vegan essen in Midtown

Ins GLAM (Green living animals matter) verirrt sich niemand durch Zufall. Denn es liegt fernab des Touristenzentrums in Midtown. Die Auswahl fiel uns so schwer, dass wir zu zweit 5 (!) Gerichte bestellt haben. Eins leckerer als das andere. Ein Must für Veggies und Vegans, und diejenigen, die sehen wollen, wie köstlich und abwechslungsreich vegane Küche sein kann.
Weitere Restauranttipps für Miami: Pinch KitchenLillikoi Organic LivingStubborn SeedJuiceandjavaYardbird