Kitzbühel: Hotel Review Grand Tirolia

Kitzbühel: Hotel Review Grand Tirolia

Auf das Wochenende im Grand Tirolia in Kitzbühel habe ich mich schon monatelang vorher gefreut. Meine Mutter hatte schon im Sommer die Idee, ihren Geburtstag im kleinen Kreis in den Bergen zu feiern. Wie ihr euch vorstellen könnt, musste sie ihre reiselustige Tochter nicht lange überzeugen. Es war nicht mein erster Besuch in Kitzbühel aber das erste Mal außerhalb der Skisaion. Übrigens wurde Kitzbühel gerade wieder zum besten Skigebiet der Welt gekürt. Da in meiner Familie alle leidenschaftlich gern Skifahren (ja Ski und nicht Snowboard ;-)), war ich als Kind oft in den Bergen – aber eben immer nur im Winter. Wahrscheinlich habe ich Berge deswegen immer mit Schnee und Skifahren verbunden. Als die Idee aufkam, war ich anfangs ein bisschen skeptisch, ob es mir im Herbst in den Bergen gefällt, wenn die Landschaft noch nicht schneebedeckt ist. Aber schon bei der Anfahrt mit der Aussicht auf die Tiroler Bergwelt sind die Zweifel schnell verflogen.

Die Ankunft im Hotel war sehr herzlich. Jedem, den es einmal nach Kitzbühel verschlägt, kann ich das Grand Tirolia wirklich empfehlen. Es gehört ganz klar in die Kategorie Luxushotels, strahlt aber gleichzeitig totale Gemütlichkeit aus. Mein Zimmer war sehr schön eingerichtet – rustikal, mit viel Holz, trotzdem modern und kuschelig. Vom Balkon aus konnte ich herrlich auf die Berge gucken. Ich hätte dort gerne einmal in der Sonne gefrühstückt, leider hatten wir nicht ganz so viel Glück mit dem Wetter. Darüber war ich am Ende aber nicht allzu traurig, denn das Frühstücksbuffet ist einfach riesig und lässt keine Wünsche offen. Vom Hotel aus lässt sich Kitzbühel mit dem Auto schnell erreichen. Einen großen Teil des Samstags haben wir deshalb in der Stadt selbst verbracht und sind durch die Gassen geschlendert. Und egal wo ich bin, ich halte immer Ausschau nach kleinen süßen Restaurants und Cafés. Allein wegen des rosa Interieurs musste ich das Schatzi Café ausprobieren. Hier bekommt ihr 100% hausgemachten Kuchen und eine unfassbar leckere Trinkschokolade. Die Kalorien lassen sich danach im großzügig eingerichteten Fitnessbereich des Grand Tirolias wieder abtrainieren.

Den Rest des Wochenendes habe ich im Spa verbracht. Als Wasserratte bin ich beim Ausblick des Outdoorpools kurz ausgerastet! Alles in allem: Es gibt unendlich viele Gründe sich auch außerhalb der Wintersaison in Kitzbühel zu verlieben. Die Natur, Berge, Seen und die wohlige Gemütlichkeit. Ich möchte unbedingt nochmal wiederkommen.

Processed with VSCO with s3 preset